Freitag, 21. September 2012

Reini, der elfunddrölfzigste Versuch

Am vergangenen Wochenende ist mir die Reini in die Finger gefallen, die total schief gegangen war. Sie war ja schon in der Tonne, aber irgendwie tat es mir doch um das Material leid. Und so hatte ich sie noch einmal herausgefischt und erst einmal an die Seite gelegt. Am Samstag hatte ich sie dann in den Händen und hab gedacht, ich versuchs noch einmal. Also alles mit dem Nahttrenner (mein bester Freund) aufgemacht - vorsichtig wegen dem Kunstleder - und dann alles dahin, wo es hingehört und neu zusammen genäht und dann gewendet. Und siehe da, eine richtige Reini. Endlich ist mal eine so, wie sie sein soll, wenn auch im zweiten Anlauf! Hach, und die Faben und Stoffe gefallen mir immer noch! Manchmal macht es wohl doch Sinn, alles erst noch einmal ruhen zu lassen....

Kommentare:

Nina hat gesagt…

Coole Reini!
In Sachen Nahttrenner und Sachen eigentlich lieber in die Tonne und damit aus dem eigenen Universum verbannen, da fühle ich mit Dir.
Beste Grüße von Nina

Claudi hat gesagt…

Na siehste, sieht doch gut aus! Richtig gut. Manche Sachen brauchen eine 2. Chance. Leider hab ich meine ja vertan indem ich gleich mit der Schere an Reini gegangen bin! :-(
GlG Claudi

Kreativ-Gabi hat gesagt…

Hi, hi...Hut ab liebe Uta !!! Wunderschön geworden. Meine Reini liegt hier zugeschnitten seit Wochen !!! Und ich traue mich immer noch nicht !!!
Ich weiß, es ist doch doof, aber ich kenne mich...es wird bestimmt auch in die Hose gehen....Aber es ist schade um das Material..ich habe auch Kunstleder gekauft...Muss mich doch trauen...Nahttränner habe ich auch, hi, hi !!!

Liebe Grüße
Gabi