Samstag, 27. April 2013

Der Querdenker ist fertig


und macht seinem Namen alle Ehre. Besser spät als nie! Diese Anleitung hat mich echt geschafft. Die ersten knapp 40 Reihen waren schnell und einfach gestrickt. Und dann begann der Knoten im Hirn. Im Nachhinein muss ich dann sagen: wie kann man etwas so einfach zu strickendes so umständlich formulieren? Das ist mir schon ewig nicht mehr passiert, dass ich beim Stricken derart auf dem Schlauch stand (aber nicht nur ich). Letzte Woche habe ich dann mit einer Kollegin drüber gesprochen und dann war der Ehrgeiz neu geweckt und die Mütze abends in einer halben Stunde fertig, eigentlich total einfach. Nur halt etwas naja beschrieben. Aber davon strick ich im Herbst bestimmt noch das ein oder andere Modell, jetzt weiß ich ja wie!



Kommentare:

Claudia Gerrits hat gesagt…

Deshalb vielleicht Querdenker??? ;-)
Sieht auf jeden Fall klasse aus und der nächste Winter kommt bestimmt! :-)
GlG Claudi

Nina hat gesagt…

Der Querdenker sieht ja super aus, danke auch für das Tragefoto, ich konnte es mir vorher nicht recht vorstellen.
Liebe Grüße von Nina

Bettina hat gesagt…

eine sehr interessante Mütze hast du da gestrickt.
Ich glaub ich habe vergessen dir meine e mail Adresse zu schicken,das hole ich nachher noch nach
LG Bettina

Frau nima hat gesagt…

Ja die Probleme mit Anleitungen kenne ich - da ist dann so ein Knopf drinnen - zum Haare raufen!

Aber schön, dass du den Knopf bezwungen hast - das Ergebnis hat sich gelohnt!

Alles Liebe nima,
die auch lieber live bloggt ;)