Montag, 15. April 2013

Mein liebster "Wollwickler"

 Am liebsten wickel ich meine Stränge mit Hilfe der Esszimmerstühle. Ich habe schon gute (und teure) Wickler und Haspeln gehabt, aber früher oder später habe ich die dann doch wieder verkauft, da ich eben doch immer wieder die Stühle genutzt habe. Das hat für mich irgendwie was meditatives und altmodisches, so habe ich das schon als Kind gemacht. 
Übrigens, das, was da gewickelt wird ist ein Cashmerestrang von dibadu: Funnie Südfrüchte heißt er. Mich erinnern die Farben eher an ein loderndes Feuer. Soooo weich....

Kommentare:

Kreativ-Gabi hat gesagt…

So mache ich auch immer noch. Wieso teures Geld ausgeben...Stühle hat man genug zu Hause.
Die Wolle sieht traumhaft schön aus.

Liebe Grüße
Gabi

Petra hat gesagt…

Genau so kenne ich dass auch mit dem Wolle wickeln :-)
LG Petra

Sonja's Kreativkoffer hat gesagt…

Diese Methode kenne ich auch und ist mir auch am liebsten...lächel...
wunderschöne Farbe wickelst du da gerade....bin gespannt wie die verstrickt aussieht..

Liebe Grüße Sonja

saadiya hat gesagt…

Ich möchte meinen Wickler nicht mehr missen (wir "streiten" sogar immer wer wickeln darf - meine Kinder finden das nämlich auch total klasse *gg*) Habe die Stuhlmethode immer schrecklich gefunden. Aber schön, wenn es dir Spaß macht, so hat halt jeder seins;-) Und deine Stühle sehen ja ganz bezaubernd aus!

Lg
Sissy

lavendelsocken hat gesagt…

die stühle sind aber auch schön und gleich zweifach praktisch, drauf sitzen und wolle wickeln. aber ich bin trotzdem froh, dass bei uns der herr im haus wolle wickelt ;O) bei der wolle blieb mir glatt der mund offen stehen, ich kann fast fühlen wie weich die ist... was wird da draus? oh bin ich neugierig. glg sandra

Muschelmaus hat gesagt…

@Lavendelsocken
Hallo Sandra, angestrickt habe ich gestern abend noch einen Hitchhicker aus der Wolle, läßt sich toll stricken.
LG von der Maus

Conni hat gesagt…

Ich spanne dafür meinen Mann ein und wenn er nicht da ist, nehme ich zwei Flaschen, wahlweise Wein oder so. Nach getaner Arbeit habe ich einen Grund die Flasche zu öffnen, aber nicht auf "ex", denn der Abend ist lang.
Liebe Grüße, Conni