Dienstag, 2. Juli 2013

GückspilzOma

Auf der Suche nach etwas festerem Stoff für eine Oma bin ich in meiner Kommode auf diesen gestreiften Stoff gestoßen und habe mich gewundert, warum ich davon noch so viel hatte. Tja, als ich ihn dann zugeschnitten und zu nähen begonnen habe, wusste ich schlagartig wieder, weswegen da noch so viel von vorhanden war. Himmel, der ist total schwierig zu verarbeiten, er rutscht und flutscht überall hin, nur nicht dahin, wo er hin soll. So krumme und schiefe Nähte hatte ich nicht mal bei meiner allerersten Näharbeit, grrrrrr. Und ich habe gleich zwei Omas zugeschnitten, na, da musste ich dann durch. Stabil ist er ja und die Farben gefallen mir auch, aber trotzdem, den kauf ich nie wieder. Die zweite Oma zeig ich dann bei Gelegenheit mal hier....

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Die Tasche sieht gut aus, dass der Stoff so schwierig zu nähen ist sieht man auf dem Foto nicht. Hi Hi.

lg Petra

Claudia Gerrits hat gesagt…

So ein flutschiges Scheixxerchen ;-)
Aber gut aussehen tut es allerdings kann ich mir vorstellen wie du durchs Nähzimmer gehüpft bist ;-)
GlG Claud