Sonntag, 6. Oktober 2013

Aus einem Kittel wird eine Tasche

 Bis vor einigen Jahren hatte Herr Maus einen Job, in dem man einen Kittel trug. Der Job ist Geschichte, der Kittel hat etwas länger ausgehalten. Aber als Herr Maus nun beim Aufräumen überlegte, wohin damit, habe ich mir den Stoff mal genauer angesehen und beschlossen: da mach ich was draus. So entstand die Idee, eine Tasche (was auch sonst?) daraus zu nähen. Die vorderen Taschen wollte ich unbedingt mit nutzen, so ergab sich eine längliche Form. Ich habe den Stoff dann bestickt und betüddelt, und zusammen mit einem Reißverschluss und Gurtband ist eine Tasche entstanden, die so bestimmt nicht jeder hat, hi hi. Mir gefällt sie gut und rot/grau war schon immer eine Farbkombination, die ich mag.
Ich habe wieder einmal festgestellt, dass ich so am liebsten arbeite: aus altem etwas neues zaubern und vorhandene Materialen nutzen, das macht mir richtig Spaß und fühlt sich gut an.

Kommentare:

Frau nima hat gesagt…

Das versteh ich sehr gut, dass dir das Freude macht - wenn aus etwas altem, ausgedienten sowas wunderschönes entstehen kann!

Alles Liebe nima

MaggieS hat gesagt…

Cooles Recycling. Ich wusste gar nicht, dass ein Kittel so hübsch und raktisch werden kann.

lg
Maggie

Nina hat gesagt…

Wieder einmal wunderschön! Wie gut, dass Du aus allem etwas zaubern kannst. Beste Grüße, Nina

heikes-hobbyecke hat gesagt…

Die ist ja niedlich geworden.

Ich mag Recycling sehr.

Liebe Grüße
Heike

123-Nadelei hat gesagt…

Geht mir auch so. So ein Kittel hat das Zeug für einen Beutel, denn er ist sehr stabil und hat Stoffpotential.
LG Ute