Dienstag, 1. März 2016

Eine Jeanstasche aus Resten

 Eine weitere Tasche aus Resten von Jeanshosen ist fertig geworden. Diese Form des Nähens mag ich sehr, einfach irgendwie die Stoffe zusammen setzen und aneinander nähen. Nicht immer so ganz genau passend aber am Ende trotzdem ein Ergebnis. 
 Diese Tasche wurde mit Motiven, die zu meinen Hobbys passen, verziert 
(die Dateien sind von bybea). 

 Eine Seite ist dem Stricken, die andere dem Nähen gewidmet. 

 Zwei Innentaschen hat sie auch bekommen, die obere ist von einem Kittel übrig geblieben. So habe ich wieder einige Reste verwertet. Aber ich habe schon wieder neue Jeanshosen bekommen, ha, da freue ich mich sehr drüber, so kann ich direkt die nächste Tasche entwickeln. 

Kommentare:

Claudia Gerrits hat gesagt…

Ja, ein typisches Muschelmaus-Projekt :-)
Ist ja eher ein Büggel ;-) als ne Tasche. Hast du schön gepatcht und gepimpt, der Innenstoff sieht auch klasse aus!
GlG Claudi

Manja A. hat gesagt…

...total klasss!
glG, Manja

Gartendrossel hat gesagt…

super! und total tolle Stoffresteverwertung....

ich glaube, ich nähe auch noch ein paar Frühlingskarten ;-))))
meine Restekiste wartet schon...

herzliche Drosselgartengrüße schickt Dir Traudi