Montag, 6. Juni 2016

Jeanshosenrestetasche

 Bei dieser Tasche habe ich wirklich kleine Fitzel von zerschnittenen Jeanshosen verwendet. 
 Die unterschiedlichen Jeansqualitäten haben dann dafür gesorgt, dass die Tasche schön schief und krumm wurde. 
 Beim Sticken ist dann noch der nette Herr mit den Blumen zu weit nach unten gerutscht. 
 Aber das finde ich nicht wirklich schlimm. Mir gefällt diese Tasche, gerade weil sie so schräg ist. Ich habe fast alle Reste verbrauchen können. 
 Auch die Webbandreste werden weniger. 
 Und Taschen für innen sind auch fast verbraucht. Aber das macht nichts, Jeanshosen werden erfahrungsgemäß immer mal wieder aussortiert und ich habe ja nun auch einige Taschen, ist ja nicht so, als dass daran ein Mangel herrscht.... 

Kommentare:

MaggieS hat gesagt…

Also das schief fällt jetzt gar nicht so auf und wichtig ist, sie ist praktisch.
Ich habe jetzt beim ir auch aussortiert, einige, die nicht mehr passen, einige, die kaputt sind, da gehen sich auch ein paar Recycling-Projekte aus!

lg
Maggie

Claudia Gerrits hat gesagt…

Die Stickdatei find ich sehr süss und Jeanstaschen kann man ja wirklich immer gebrauchen :-)
GlG Claudi

heikes-hobbyecke hat gesagt…

Ich finde deine Tasche super und so schön stabil, damit sagen wir doch gerne den Plastiktüten den Kampf an.

Liebe Grüße
Heike