Donnerstag, 28. Dezember 2017

Geschenkverpackungen

Nach Weihnachten sind meine Vorräte an Geschenkbeuteln und anderen Verpackungen so gut wie aufgebraucht, also muss Nachschub her. So habe ich gestern 2 kleine Beutel genäht. Die beiden sind ungefähr so groß, dass ein Taschenbuch hinein passt. Davon werde ich noch den ein oder anderen nähen, bei uns stehen bald Geburtstage an und Stoffreste habe ich auch noch.... 

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Wolkig Nr. 4

 Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtstage gut verbracht? Bei uns war es sehr gemütlich und ich habe viel gelesen und gestrickt. So ist dann auch Wolkig Nr.4 fertig geworden. Die Wolle ist eine Sockenwolle. 
(Anleitung "Wolkig" von Martina Behm)

Sonntag, 24. Dezember 2017

Die Weihnachtsmaus

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar –
sogar für die Gelehrten.
Denn einmal nur im ganzen Jahr
entdeckt man ihre Fährten.

Mit Fallen und mit Rattengift
kann man die Maus nicht fangen.
Sie ist, was diesen Punkt betrifft,
noch nie ins Garn gegangen.

Das ganze Jahr macht diese Maus
den Menschen keine Plage.
Doch plötzlich aus dem Loch heraus
kriecht sie am Weihnachtstage.

Zum Beispiel war vom Festgebäck,
das Mutter gut verborgen,
mit einem mal das Beste weg
am ersten Weihnachtsmorgen.

Da sagte jeder rundheraus:
Ich hab´ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen.

Ein andres Mal verschwand sogar
das Marzipan von Peter;
Was seltsam und erstaunlich war.
Denn niemand fand es später.

Der Christian rief rundheraus:
ich hab es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Ein drittes Mal verschwand vom Baum,
an dem die Kugeln hingen,
ein Weihnachtsmann aus Eierschaum
nebst andren leck`ren Dingen.

Die Nelly sagte rundheraus:
Ich habe nichts genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Und Ernst und Hans und der Papa,
die riefen: welche Plage!
Die böse Maus ist wieder da
und just am Feiertage!

Nur Mutter sprach kein Klagewort.
Sie sagte unumwunden:
Sind erst die Süßigkeiten fort,
ist auch die Maus verschwunden!

Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg,
sobald der Baum geleert war,
sobald das letzte Festgebäck
gegessen und verzehrt war.

Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,
– bei Fränzchen oder Lieschen –
da gäb es keine Weihnachtsmaus,
dann zweifle ich ein bißchen!

Doch sag ich nichts, was jemand kränkt!
Das könnte euch so passen!
Was man von Weihnachtsmäusen denkt,
bleibt jedem überlassen.

(James Krüss)

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest!

Freitag, 22. Dezember 2017

Minis

Das allerletzte Paar aus diesem Wollrest. Aus den letzten Fäden habe ich dann noch einen Troddel gemacht, nun ist das Wollknäuel komplett verbraucht. Die Minis wandern ins Geburtshaus, der Troddel in die Vorratskiste. 

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Weihnachtspost

Nun sind die Karten verschickt und ich kann einige hier zeigen. Ich habe leider nicht alle fotografiert, das habe ich aber erst gemerkt, als sie im Umschlag und im Postkasten waren, lach. Jedes Jahr das gleiche. Aber ein paar Exemplare haben es vor die Kamera geschafft.....

Montag, 18. Dezember 2017

WERBUNG - Fröhliche DIYnachten

Klappentext:  Fröhliche DIYnachten, das bedeutet soviel wie:
Macht`s euch zu Weihnachten besonders schön mit selbst gemachten Dekorationen, Geschenken und Leckereien - und natürlich mit euren Liebsten! Gemeinsam werden Adventskränze und -kalender geklebt, hübsche Dekorationen, Anhänger und Geschenke gebastelt und verpackt und leckere Rezepte ausprobiert. Und in der Luft liegt der Duft von Tannenbäumen, frisch gebackenen Plätzchen und heißer Schokolade.
Dieses Buch ist vollgepackt mit zahllosen DIY-Ideen, die die "Vorfestfreude" steigern, kreativ und ungewöhnlich sind. Farbe in die dunkle Jahreszeit bringen und vor allem niemals zu kompliziert sind, dafür immer effektvoll. So wird euer Weihnachten aufregend, ein bisschen anders und garantiert ganz besonders.
Fröhliche DIYnachten
TOPP-Verlag
ISBN 978-3.7724-7778-2
 Viel habe ich dem offiziellen Text nicht hinzuzufügen. Das Buch ist sehr schön aufgebaut, die Bilder sind sehr ansprechend und ich hatte gleich beim ersten Durchblättern schon einige Zettel eingelegt. Leider ist es für dieses Jahr fast schon zu spät, obwohl die meisten Projekte nicht sooo aufwenig sind, aber ich fange ja immer früh an und habe daher schon alle Geschenke. 
 Von den Kartenideen habe ich aber noch 2 herausgesucht, die ich noch nachbasteln möchte, da mir tatsächlich noch welche fehlen. Das schaffe ich noch. Ansonsten sind die Anleitungen gut geschrieben und auch das Material ist so gewählt, dass man vieles von dem, was eh daheim ist, nutzen kann. So was mag ich sehr, ich möchte nicht erst aufwendig einkaufen gehen, bevor ich los werkeln kann. Das ist hier ein sehr guter Mix. 

 Rezepte gibt es auch in dem Buch, da finde ich nächstes Jahr bestimmt neue Geschenkideen, der Glühweingelee hat es mir angetan, das klingt sehr lecker.
 Mein Fazit: Ein sehr schön gestaltetes Buch mit vielen tollen Ideen und schönen Bilder und Anleitungen. Tipps und Materiallisten sind auch vorhanden. Das Buch wird mich bestimmt noch länger begleiten, es trifft genau meine Art, vorhandenes zu nutzen und neues draus zu machen und mir gefallen sehr viele der vorgestellten Ideen, ich weiß sogar schon, was ich für wen basteln werde, die Zettel sind geschrieben!
Mein Dank an den Frech-Verlag, die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben, die Meinung ist aber meine eigene.  Hier findet ihr weitere tolle Bücher für kreative Menschen.

Freitag, 15. Dezember 2017

Minis

Ein weiteres Paar Socken für das Geburtshaus und eine kleine Socke, die als Kettenanhänger oder Lesesocke verbastelt wird, sind auch fertig geworden. Die ganz kleine ist in Stuttgart entstanden, die größeren immer mal unterwegs.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Kettenanhänger

 Filz mag ich sehr und ich verbastel das auch gern. So sind diese Anhänger entstanden. Solche langen Ketten mag ich und als Büromensch mag ich gern Anhänger, die nicht klappern, wenn man am Schreibtisch sitzt. Nun habe ich zusätzlich zu den Herzen diese Filzkugeln im Sortiment. Mal sehen, wie die so ankommen. Einige werden verschenkt, einige sind für mich und einige wandern in den Verkauf. 

Dienstag, 12. Dezember 2017

Zwei Mal "Wolkig"

 "Wolkig" macht süchtig, glaube ich. Das ist so schnell gestrickt und so eingängig, das macht richtig Spaß. So sind wieder zwei Stück fertig. 
 Der hellgraue bleibt bei mir (die Wolle ist von dibabu, ich hab den Zettel gefunden) und der dunkelgraue ist für eine Bekannte. Sie hat sich Wolle von Lana Grossa ausgesucht, Alpaka Peru 200. Das ist auch ganz weich. 
Verstrickt wurden jeweils ca 100 g mit ca 420 m Lauflänge auf einer 4er Rundstricknadel.

Montag, 11. Dezember 2017

Streichholzschachteln

 Es gab wieder leere Streichholzschachteln, die ich bebasteln konnte. Zwei habe ich für Weihnachten und zwei schon für bald anstehende Geburtstage fertig gemacht. Die wandern dann zu gegebener Zeit zu lieben Menschen. 

Samstag, 9. Dezember 2017

WERBUNG - Tücher Stricken


Klappentext: 
Ein gestricktes Tuch macht jedes Outfit komplett – egal zu welchem Anlass. Die Stricktücher 2.0 bestechen durch trendige Farben, spannende Muster und Schnitte mit Haben-Wollen-Garantie. Kaum ein Accessoire ist so wandelbar wie ein modisches Tuch: ob hauchzart, kuschlig weich, mit aufregendem Farbverlauf, modischem Zickzack- oder einfachem Norwegermuster – Stricktücher sind wahre Alleskönner. Durch einfache aber effektvolle Techniken entstehen im Handumdrehen selbst gestrickte Trend-Pieces vom Dreieckstuch, über die Stola bis zum vielseitig tragbaren Schultertuch. Und mithilfe von anschaulichen Step-Anleitungen können die Modelle ganz einfach nachgestrickt werden. Ergänzend werden die wichtigsten Grundlagen und Maschen erklärt und ein kurzer Überblick über die verschiedenen Woll- und Garnarten gegeben. So steht einem erfolgreichen Einstieg in die eigene Tuchproduktion nichts mehr im Weg. Über die GU Kreativ-Plus-App sind außerdem zusätzliche Videos zu den Grundtechniken abrufbar. 
  
Taschenbuch: 64 Seiten 
Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH (13. September 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3833861673 
ISBN-13: 978-3833861673

Meine Meinung zu dem Buch: 
Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass ich sehr gern Tücher stricke. Also war dieses Buch Pflichtlektüre. Mir gefällt hier, dass mit verschiedenen Garnstärken und unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gezeigt wird, was alles möglich ist. Es wird auch mal mit Bommeln oder Fransen gearbeitet, was ja Tücher auch schon verändert. Der Anleitungstext ist in meinen Augen gut verständlich geschrieben, wo nötig, gibt es noch Strickschriften.  Die gezeigten Muster gefallen mir recht gut, ich stricke ja nicht soooo gern Lochmuster und hier in dem Buch gibt es tolle Muster mit rechten und linken Maschen, Zöpfe und noch einiges andere. Zwei Tücher habe ich mir ausgeguckt, die ich gern nacharbeiten möchte, nun brauche ich nur noch die Wolle. Wer also auch gern mal was anderes ausprobieren möchte, wirft vielleicht mal einen Blick in dieses Buch, ich finde die gezeigten Modelle sehr gelungen.


Mir wurde es als e-book vom GU-Verlag zur Verfügung gestellt, hierfür noch einmal vielen Dank, meine Meinung ist es aber trotzdem

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Benni & Co

An vielen Wollständen auf der Keativ in Stuttgart hockten diese gehäkelten Bärchen. Ich fand die so niedlich und einer ist mit mir heim gekommen. Mit dem Aussteller bin ich ins Gespräch gekommen und habe erfahren, dass der Verkaufserlös für einen guten zweck ist. Mehr dazu findet ihr HIER. Da geb ich gleich noch mal so gern Geld aus.

Montag, 4. Dezember 2017

Minis

Während des Zug fahrens kann ich prima stricken und so sind diese beiden Paare nach Stuttgart und zurück entstanden. Die wandern in die Kiste für das Geburtshaus. Jetzt fängt wieder die Zeit an, in der es schwierig ist, gescheite Bilder zumachen, da ich aus dem Haus gehe, wenn es noch dunkel ist und heim komme, wenn es wieder dunkel wird. Wie macht ihr das? Ich versuche, die meisten Bilder am Wochenende zu machen. 

Samstag, 2. Dezember 2017

Pfahlhocker

 Diese gehäkelten Pfahlhocker waren vor dem Eingang des Messegeländes im Rahmen eines Rekordversuches ausgestellt. Ich habe sie erst am letzten Tag entdeckt und einige Bilder gemacht. Ich finde sie total klasse. Leider war ich , als die Versteigerung stattfand, schon im Zug. Mein Favorit war das Krümelmonster.






Freitag, 1. Dezember 2017

total wollig

 Ein Stand, an dem ich mich auf der Messe in Stuttgart sehr lange aufgehalten habe und mich richtig nett unterhalten habe, war der von total wollig und der Wollstube Wollin. 
 Hier hat man gemerkt, dass Menschen am Werk sind, die Handarbeit mögen und das, was sie da tun, gern tun. Der Stand war mit so viel Liebe zum Detail aufgebaut und dekoriert, da musste man einfach stehen bleiben. Wir haben uns sehr nett mit dem Team unterhalten und Tipps ausgetauscht. 
 total wollig erstellt Anleitungen zum Häkeln und Stricken. Ich konnte nicht widerstehen und habe mir die Weihnachtskugel in Rentierform gegönnt. Das ist so niedlich und schön eingepackt. Ich habe mir gleich noch weitere Anleitungen gekauft und nun habe ich schon die Weihnachtsgeschenke für nächstes Jahr, lach
Nein, ich bekomme nichts für diesen Post, ich war nur einfach sehr angetan und finde, darüber muss auch einmal berichtet werden. 
keine Werbung, sondern ein Bericht aus Überzeugung